Wilhelm Vogel, der Kreisvorsitzende der Senioren Union wirbt für ein seniorenfreundliches Wiesbaden von morgen
Über die vielen großen Themen dieser Stadt hinaus, die bearbeitet und weiterentwickelt werden müssen, will ich mich gezielt Themen zuwenden, welche die ältere Generation betreffen. Lassen Sie mich einfach ein wenig träumen. Alleinstehende Senioren müssen keine Sorgen haben, dass sie ihr gewohntes Wohnumfeld verlassen müssen, weil nicht ausreichend bezahlbarer Wohnraum vorhanden ist. Ältere Menschen, die im Besitz des 365,- € Tickets sind, können dies auch in den frühen Morgenstunden nutzen, um z. B. für oftmals notwendige Arztbesuche nicht zusätzliche Kosten aufbringen zu müssen. Im Abstand von ca. 200 m gibt es im gesamten Stadtgebiet Ausruhmöglichkeiten im öffentlichen Bereich, wo - auch immer - in Verbindung mit Kontaktmöglichkeiten zu anderen Generationen. Die Kopfsteinpflasterungen im Zentrum der Stadt sind überarbeitet und stellen keine Stolperfallen mehr dar. Die Bürgersteige sind mit ausreichendem Platz den Fußgängern vorbehalten. Die wahrnehmbare öffentliche Sicherheit lässt kaum mehr Raum für ein subjektives Angstgefühl. Das Netz des ÖPNV ist weiter ausgebaut und verbindet problemloser als bisher das Zentrum mit den Ruhe- und Erlebnisbereichen an den Rändern der Stadt. Viele dieser Punkte und weitere werden sich in unserem Kommunalwahlprogramm für ein seniorenfreundliches Wiesbaden wiederfinden.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

1 Kommentar

Daniela Georgi, 16. Juli 2020 um 07:50 Uhr

Ein solches Szenario hätte nicht nur für Seniorinnen und Senioren Charme, sondern ebenso für Wiesbadener Familien!

Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur angemeldeten Nutzern zur Verfügung!

Registrieren Anmelden